Dampflokomotive BR23 1056 der DR

Als Nachfolger der preußischen P8 (BR 38) plante die DRG Ende der 30er Jahre eine universell einsetzbare Personenzug-Lok mit der Baureihenbezeichnung BR 23. Nachdem ursprünglich der Bau von ca. 800 Lokomotiven vorgesehen war, kam des jedoch aufgrund der Kriegsereignisse zu keiner Serienfertigung mehr. Allerdings wurden im Jahr 1941 zwei Baumuster (23 001 und 002) an die Bahn übergeben, die nach dem Krieg von der DR übernommen wurden. Die Konstruktion der Lokomotive bot auch die Grundlage für die ebenso als BR 23 eingeordneten Neubaulokomotiven der DR und der DB.

Modell: Maßstäbliche Nachbildung in fein detaillierter Ausführung, Heusinger-Steuerung, 3 angetriebene Achsen, BTTB Motor. Epoche III der Deutsche Reichsbahn; DDR (bis 1994)

Technische Daten:

Kupplung - neue Tilligkupplungen

2 Spitzenlichter, an beiden Fahrzeugenden, fahrtrichtungsabhängig

digitalisiert

Länge über Puffer: 191 mm

zurück